Telematik- infrastruktur

Kaufen war gestern - MIETEN ist HEUTE!

Einmal gemietet. Immer sorglos sicher.

Gleich beantragen

Telematikinfrastruktur (TI) Ihr Zugang zum Gesundheitsnetzwerk

Das bequeme PHARMATECHNIK TI-Mietmodell ergänzt das innovative Apothekenmanagementsystem IXOS durch leistungsstarke High-End-Hardwarekomponenten, intelligente Infrastrukturlösungen sowie durch ein Rundum-Sorglos-Support-Paket.

„Einmal gemietet. Immer sorglos sicher.“ Das ist das Credo unserer hauseigenen Telematikinfrastruktur. Kümmern Sie sich um Ihre Kunden – Wir kümmern uns um Ihre TI. Leistungsstark. High-End. Betriebssicher. Dank der Einführung der Telematikinfrastruktur ist in Deutschland ein neues Zeitalter der Gesundheitskommunikation angebrochen. Sie ist zuverlässig, unkompliziert und schnell. Dadurch ergeben sich für alle Beteiligten lukrative Chancen und neue Wege: Die TI vernetzt mittlerweile Arztpraxen, Apotheken und Zahnarztpraxen, medizinische Versorgungszentren und Krankenhäuser. In Zukunft kommen auch ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen hinzu, wie auch Physiotherapeuten und Therapeutinnen sowie Hebammen. Die TI ermöglicht so den sicheren und schnellen Austausch von Daten. Alles zum Wohle der Patienten. Dabei eröffnet unser Mietmodell völlig neue Möglichkeiten.


Das neue Mietmodell mit Rundum-Service


Um unseren Service für Ihre Apotheke noch weiter zu verbessern und Ihnen in Zukunft auch weiterhin die neueste Hard- und Software bieten zu können, wird das TI-Verkaufsmodell auf eine Miet-Variante umgestellt.


Kaufen war gestern, mieten ist heute

Warum sollten Sie Ihre Telematikinfrastruktur mieten?

 

Telematik ohne Kompromisse – Von Hardware bis Software, alles dabei. Durch die rasante Weiterentwicklung hat Hardware eine immer kürzere Lebensdauer und ist immer schneller veraltet und somit häufig störanfällig. Hier bietet die Miete Ihrer Telematikinfrastruktur eine gute Anschaffungsmöglichkeit, um den Anschluss nicht zu verlieren und konstant auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben. Dabei profitieren Sie von dem gewohnten PHARMATECHNIK Service, falls es mal zu Ausfällen kommen sollte.

 

Dabei inkludiert die TI von PHARMATECHNIK folgende Module und Services:

 

  • IXOS KIM
  • IXOS Routing
  • IXOS TIM (Messenger)

 

Eben alles aus einer Hand, für die größtmögliche Sicherheit in Ihrem Arbeitsalltag. Ihre Telematikinfrastruktur – Komplett und sorgenfrei.

 

 

 

Wo liegen die Schwächen beim Kaufmodell?

 

  • Die gekaufte TI ist möglicherweise schnell outdated
  • Bei Defekt muss eine neue TI angeschafft werden
  • Technische Fehler werden nur vom Hersteller behoben
  • Hoher Anschaffungspreis

 

 

 

Wo liegen die Stärken des neuen Mietmodells?

 

  • Das Mietmodell schont die Liquidität der jeweiligen Apotheke
  • Technisch immer auf dem neuesten Stand, egal ob Hardware oder Software
  • Wartung, Service, HW-Austausch, Aktualisierung der Zertifikate und notwendiger Austausch der gSMC-KT
  • Eingespielte Service- und Logistikprozesse zwischen PHARMATECHNIK und der Apotheke
  • Inklusive IXOS.KIM und dem Postfach plus einer KIM-Adresse
  • Niedriger Mietpreis für höheren finanziellen Spielraum

Mit Ihrer Anbindung an die TI sind Sie ein autorisierter Teilnehmer an diesem verlässlichen und sicheren Gesundheitsnetzwerk für Deutschland.

Grundlegende Informationen zur Telematikinfrastruktur


Die Telematik der Zukunft, ganz ohne Sorgen


  • In einem medizinischen Notfall sind dank des integriertem Notfalldatenmanagements (NFDM) wichtige Patientendaten sofort auf Abruf verfügbar.
  • Kommunikation im Medizinwesen (KIM) bietet einen barrierefreien, sicheren und vertraulichen Informationsaustausch zwischen allen TI-Nutzern.
  • Durch die mit TI möglichen Pflege der elektronischen Patientenakte ist es möglich, dass die behandelnden Ärzte, die Patientenakte lückenlos pflegen können.
  • Arzneimittelsicherheit wird durch den elektronischen Medikationsplan (eMP) auf der eGK verbessert.

Das sind die Komponenten der TI:

  • Herzstücke der Telematikinfrastruktur sind der Konnektor und die Kartenterminals.
  • Ein zuverlässiger VPN-Dienst verbindet datensicher alle Teilnehmer mit TI.
  • SCM-B und eHBA sind Karten mit denen sich Heilberufler wie z.B. Ärzte und Zahnärzte, wie auch die jeweiligen Institutionen wie etwa Krankenhäuser und Apotheken ausweisen können.

Wird die TI gesetzlich gefördert?

Hierzu ein klares Ja. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat mit dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) eine Finanzierungsvereinbarung für die Telematik-Infrastruktur geschlossen, um Anreize zu schaffen, den Ausbau der Infrastruktur einer datensicheren und schnellen Vernetzung bestmöglich zu fördern. Das e-Health-Gesetz ist dazu gedacht, dass TI-Teilnehmende wie Ärzte, Apotheker, Krankenhäuser etc. bei Anbindung und Wartung der Telematik-Infrastruktur finanziell unterstüzt werden um so einen lücken- wie auch reibungslosen Ausbau flächendeckend in Deutschland zu ermöglichen. Durch das Krankenhauspflegeentlastungsgesetz (KHPflEG) wird die TI-Finanzierung durchgesetzt und in § 378 SGB V festgeschrieben.

Das Gesetz besagt, dass jede Arztpraxis ab 01. Juli 2023 eine Zuschuss bekommt. Die Höhe der Unterstützung ist dabei von den Faktoren Ausstattungsgrad, Zeitpunkt der Erstausstattung und Zeitpunkt des Konnektorentauschs abhängig. Bei Apotheken hängt die finanzielle Bezuschussung hauptsächlich davon ab, wie hoch die Anzahl der Packungen von Fertigarzneimitteln ist, die innerhalb eines Kalenderjahres abverkauft wurden. Einen kurzen Überblick über die Berechnungsgrundlage der TI-Förderung sehen Sie in untenstehender Grafik.

Monatliche TI-Pauschale

 0 - 19.999 GKVRx20.000 - 39.999 GKVRxab 40.000 GKVRx
 198,35 €233,84 €269,32 €

Mit folgenden Schritten sichern Sie sich das TI-Paket

1. Bestellen Sie das TI-Paket. Tipp! Nutzen Sie alternativ dazu unseren SMART-Service.
2. Bestellen Sie bei Bedarf gleich Ihre SMC-B Karte & eHBA.
3. Wenn nötig bestellen Sie weitere eHealth-Kartenterminals.

So erhalten Sie die Förderung

Beantragen können Sie die Förderung für die Telematikinfrastruktur online beim Nacht- und Notdienstfonds des DAV e. V. (NNF). Stellen können Sie den Antrag dazu unter folgendem Button:

Zuverlässig & sicher: Alle TI-Komponenten aus einer Hand

Der Mietservice bietet Ihnen viele Vorteile. Wenn Sie die TI von PHARMATECHNIK nutzen, genießen Sie automatisch alle Vorteile.

Telematikinfrastruktur – Alles in einem Paket, sorgenfrei erleben!

In Ihrer Apotheke haben Sie Server, Kasse, Client, VPN, E-Health-Kartenterminals Konnektor und SMC-B im Einsatz. Alle Hardware-Komponenten sind perfekt auf Ihre Apothekensoftware IXOS abgestimmt und laufen innerhalb der sicheren TI reibungslos und unterbrechungsfrei.

PHARMATECHNIK bietet Ihnen mit dem all-inclusive TI-Mietmodell neben den stets aktuellen Soft- und Hardwarekomponenten auch die entsprechenden Dienstleistungen und einen zuverlässigen Support durch zertifizierte Techniker – alles aus einer Hand.

  • Technisch immer auf dem neuesten Stand, egal ob Hardware oder Software
  • Jederzeit abgesichert bei technischen Schwierigkeiten oder Defekten
  • Schneller technischer Support, virtuell und vor Ort
  • Wartung, Service, HW-Austausch, Aktualisierung der Zertifikate und notwendiger Austausch der gSMC-KT
  • Eingespielte Service- und Logistikprozesse zwischen PHARMATECHNIK und der Apotheke
  • Inklusive IXOS.KIM und dem Postfach inkl. einer KIM-Adresse
  • Inklusive IXOS.Routing zur Ausfallsicherheit
  • Flexible Mietdauer und Ersparnis hoher Anschaffungskosten
  • Transparente Kostenkontrolle
  • Das Mietmodell schont Ihre Liquidität

Kümmern Sie sich um Ihre Kunden – Wir kümmern uns um Ihre TI

Der Datenhighway des Gesundheitswesens in Deutschland

Die Telematikinfrastruktur sorgt für eine sichere und ad hoc Kommunikation zwischen Apotheken, Ärzten, Psychotherapeuten, Krankenhäusern und anderen teilnehmenden Dienstleistern des Gesundheitswesens in Deutschland.

Das benötigt Ihre Apotheke für den erfolgreichen Anschluss an die Telematikinfrastruktur


  • Einen Internetanschluss (freie Anbieterauswahl)
  • Eine aktivierte Institutionskarte (SMC-B)
  • Einen elektronischen Heilberufsausweis (HBA)
  • Einen Konnektor (plus VPN-Zugangsdienst)
  • E-Health-Kartenterminals
  • Falls nötig: Update für Ihr Apothekenverwaltungssystem (AVS)

Das sind die Vorteile der Nutzung der TI von PHARMATECHNIK

Die Stärkung Ihrer Apotheke vor Ort, ein in sich geschlossenes System für höchste Datensicherheit und eine feste Kundenbindung sind nur einige der Vorteile, die Ihnen die Telematikinfrastruktur von PHARMATECHNIK bietet. Durch die Nutzung der TI, sind Sie und Ihre Apotheke Wegbereiter einer Technologie, die es ermöglicht, datensicher Ihre Kunden perfekt zu versorgen. Durch die Integration von KIM (Kommunikation im Medizinwesen) ist es Ihnen auch möglich, mit anderen Leistungsbringern wie etwa Arztpraxen oder Krankenhäusern schnell zu kommunizieren. Darüber hinaus bietet Ihnen die TI eine datenschutzrechtlich sichere Plattform um E-Rezepte zu verwalten. Hinzu kommen noch Editierungsrechte für E-Verordnungen, den E-Impfpass und die digitalen Medikationspläne. Außerdem haben Sie dank TI einen schnellen Überblick über Notfalldaten, Befunde, den E-Mutterpass, E-Arztbriefe, E-Pflegedaten und das E-Untersuchungsheft.

Optimiertes Zeit-Management


Durch die Nutzung der Telematikinfrastruktur ergeben sich für Sie zeitliche und dadurch auch wirtschaftliche Vorteile. Dies führt automatisch zur Verbesserung der Patientenversorgung, wie zum Beispiel digitale Abwicklung von Dauerverordnungen.

Effiziente Kommunikation


Bleiben Sie als Apotheke mit der TI stehts in Kontakt mit Arztpraxen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens.

Fehlerquellen-Minimierung


Der durch die TI einsehbare elektronische Medikationsplan, ermöglicht es Ihnen, die jeweils verordnete Dosis einzusehen. Dadurch verringert sich die Gefahr der Verabreichung von Falschmedikation erheblich. Mehr noch, durch die Speicherung aller Medikationen des Patienten, haben Sie einen schnellen und sicheren Überblick sollte ein Notfall eintreten.


Alle weiteren Informationen hier im Überblick:

Die Einführung der Telematikinfrastruktur (TI) wurde im E-Health-Gesetz festgeschrieben. Mit der Einführung der TI steht eine sichere Datenaustausch-Struktur im Gesundheitswesen zur Verfügung, mit der die Beteiligten Daten wie eMedikationspläne oder E-Rezepte austauschen können.

Zu den TI-FAQs

Notfalldaten, Versichertenstammdaten und der eMedikationsplan sind die ersten Funktionen, auf die Apotheker nach Einführung der Telematikinfrastruktur Zugriff bekommen. Hinterlegt sind diese Daten auf der eGK.

Notfalldatenmanagement: Notfallrelevante Informationen können Patienten künftig auf ihrer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) speichern lassen. Hilfreiche Daten, die im Notfall Leben retten können: chronische Erkrankungen, regelmäßig eingenommene Medikamente, Allergien und Unverträglichkeiten, CAVE-Hinweise sowie Kontaktdaten von Angehörigen.

eMedikationsplan (eMP): Der eMedikationsplan auf der Gesundheitskarte (eGK) umfasst die aktuelle Medikation der Patienten und kann in der Apotheke ausgelesen, ergänzt oder aktualisiert werden. Entsprechende Hinweise werden in der Apothekensoftware automatisch angezeigt und unterstützen Apotheker bei der Beratung der Patienten.

Elektronisches Rezept (E-Rezept): Neben derApp "Meine Apotheke"und dem Papierausdruck, kann der Patient auch mit der eGK das E-Rezept in der Apotheke einlösen. Mit der innovativen Warenwirtschaft IXOS ist die Apotheke in der Lage E-Rezepte zu empfangen,zu bearbeiten und an alle Apotheken-Rechenzentren, wie z.B.unser Digitales Rezept Zentrum(DRZ), am Markt digital zur Abrechnung zu übertragen.

Zur sicheren Kommunikation im Medizinwesen (KIM) für z.B. das Versenden von E-Rezepten, können sich Apotheken mit anderen KIM-Teilnehmern wie z.B. Heimen, Therapeuten, Ärzten und Krankenkassen auf sicherem Weg und digital über die Telematikinfrastruktur austauschen und medizinische Dokumente mit IXOS versenden.

Versichertenstammdaten: Das automatische Einlesen der Versichertendaten erlaubt die schnelle Neuanlage neuer Stammkunden in Ihrem IXOS System. Mit der TI wird die eGK laufend aktualisiert und es sind stets aktuellen Daten der Kunden hinterlegt.

Zertifizierte Software

Sie benötigen eine Apothekensoftware, die für die Telematikinfrastruktur-Anbindung zugelassen ist. PHARMATECHNIK IXOS ist eines der ersten zertifizierten Apothekensoftware-Programme. Auch die PHARMATECHNIK XT Software wird für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur zertifiziert.

Zertifizierter Konnektor

Der Konnektor ermöglicht der Apotheke den sicheren Zugang zur Telematikinfrastruktur, indem er ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) zur TI herstellt und mit den stationären Kartenterminals sowie dem Apothekensoftwaresystem per Netzwerk verbunden ist.  PHARMATECHNIK wird als bereits zertifizierter und zugelassener Dienstleister (DVO) die Konnektoren, nach entsprechender Zertifizierung durch die gematik, ausliefern und gemäß den Vorgaben sicher mit Ihrer Apotheken EDV und dem Internet verbinden.

Zertifiziertes Kartenterminal

Zum Einlesen der eGK benötigt die Apotheke mindestens ein zertifiziertes stationäres Kartenterminal. Mit der Ausstattungs-/Einrichtungspauschale werden zwei zertifiziertes stationäre Kartenterminals gefördert.

VPN-Zugangsdienst

Der VPN-Zugangsdienst setzt einen DSL-Anschluss voraus und ermöglicht die sichere Kommunikation mit der Telematikinfrastruktur. Der VPN-Zugangsdienst muss von der gematik zertifiziert sein.

Institutionskarte (SMC-B) & Heilberufsausweis (HBA)

Die SMC-B Karte, die zur Authentifizierung benötigt wird, wird von den Landesapothekerkammern ausgegeben und in das neue, zugelassene Kartenleseterminal eingelegt. Der HBA wird von den Landesapothekerkammern ausgegeben. Der HBA wird ebenfalls in das Kartenleseterminal eingesteckt und dient zur Authentifizierung des Heilberuflers. Beide Karten werden alle 5 Jahre erneuert.

PHARMATECHNIK bietet Ihnen mit dem TI-Starterset, dem TI-Betriebspaket Plus sowie dem TI und EGK Softwarepaket alle notwendigen Soft- und Hardwarekomponenten sowie entsprechende Dienstleistungen und einen zuverlässigen Support durch zertifizierte Techniker – alles aus einer Hand. PHARMATECHNIK garantiert seinen Kunden die Lieferung und Installation zugelassener und damit refinanzierbarer Komponenten.

Was wird erstattet?

Der Gesetzgeber verpflichtet die Kostenträger in §§ 376 und 379 SGB V, die notwendigen Kosten für die TI zu erstatten. Das wird seit dem 1.7.2023 auf Basis von monatlichen Pauschalen umgesetzt. Die angenommenen Kosten werden auf einen Zeitraum von 5 Jahren hochgerechnet und dann in monatlichen Einzelpauschalen erstattet.

Die eine Grundlage bilden die Pauschalen für die Erstausstattung der alten Vereinbarung (gestaffelt nach jährlicher Rx-Abgabe zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen). Da sich die Aufwände der Apotheken erhöhen, wurden die zugrunde gelegten Pauschalen erhöht. Sie enthalten nun die zusätzlichen Kosten für mehr Kartenterminals, das PTV5-Update und KIM.  

Wie hoch sind die monatlichen Pauschalen?

Aus den Gesamtkosten (Betriebskosten und Erstausstattungkosten gesamt) werden die monatlichen Pauschalen errechnet. Die monatliche TI-Pauschale wird in einigen Fällen gekürzt.

Um die volle monatliche Pauschale zu erhalten, müssen alle notwendigen Anwendungen vorhanden sein. Wenn die Inbetriebnahme mehr als 30 Monate zurückliegt oder ab dem 1.7.2023 erfolgt ist, wird die Pauschale in voller Höhe ausgezahlt.

Monatliche TI-Pauschale

0 - 19.999 GKVRx  20.000 - 39.999 GKVRx ab 40.000 GKVRx *
198,35 EUR 233,84 EUR  269,32 EUR

* Rx-Umschlag zu Lasten der GKV pro Jahr

Die Pauschale wird in zwei Fällen um die Hälfte gekürzt:

  1. Wenn die Apotheke bis zum 30.06.2023 an die TI angeschlossen wurde und die Inbetriebnahme weniger als 30 Monate zurückliegt ODER
  2. Wenn eine Anwendung fehlt.  

Wenn die Apotheke bis zum 30.06.2023 an die TI angeschlossen wurde und die Inbetriebnahme weniger als 30 Monate zurückliegt UND eine Anwendung fehlt, wird die Pauschale noch einmal halbiert.


Sollten der Apotheke zwei oder mehr Anwendungen fehlen, wird die Pauschale auf 0 € gekürzt, bis die Anwendungen als verfügbar gemeldet wird.

 

 Alle Informationen zur Antragstellung und zur Berechnung der Pauschalen finden Sie auf den Webseiten des Nacht- und Notdienstfonds.

Quelle: Erstattungen - ab Juli 2023 (dav-notdienstfonds.de)

Nützliche Informationen
TI Installation in der Presse


Nützliche Informationen aus der Presse rund um das zum Thema erste TI-Installation finden Sie hier.


Fordern Sie jetzt Ihre individuelle TI-Beratung an!

Noch offene Fragen, kontaktieren Sie uns.

Kontaktieren Sie uns:

*Pflichtfelder

Haben Sie Fragen?