Die Apotheke der Zukunft

  News
PHARMATECHNIK zeigt, wie Sie schon heute an der Zukunft der Apotheke bauen.

Was wäre, wenn heute schon morgen wäre, wenn die Digitalisierung in der Apotheke abgeschlossen, wenn das E-Rezept eingeführt und die Telematikinfrastruktur bei allen Apotheken etabliert wäre. Wie würde die pharmazeutische Einzelhandelslandschaft aussehen? Ganz klar, es wäre anders als jetzt. Kunden könnten sich den Einkaufskanal aussuchen. Ob Mobil, im Web oder in der Apotheke vor Ort am HV-Tisch, es in der Zukunft sind alle Vertriebsformen vertreten. Es gäbe für jede eine eigene Kundengruppe. Allgemein wird es weniger Papier geben. Ob eRezept oder Dokumentationen papierlos würden die Daten übermittelt und ständen auch ausschließlich digital zur Verfügung. Somit sind auch die großen Aktenschränke, in denen Dokumente bis zur gesetzlichen Lagerfrist vorgehaltenen werden, Geschichte.

Auch unternehmerische Entscheidungen wie die Preisfindung wären einfach und in Sekunden für den ganzen Bestand übernommen. Die Lagerhaltung ist optimiert und keiner muss mehr Bestelllisten ausfüllen. Mit jedem Kauf würden die Daten digital gespeichert und könnten vom Abrechnungszentrum direkt genutzt werden. Zudem gäbe es keine Retaxierung mehr, denn durch den Datentransfer könnten keine falschgedruckten oder nicht lesbaren Rezepte entstehen.

Die Vision wirkt vielleicht wie eine heile Welt, doch gibt es einiges bereits heute. So bietet das Unternehmen PHARMATECHNIK mit seinem Warenwirtschaftssystem IXOS bereits heute die Technologien, dass es eine solche Zukunft geben könnte. Mit modularem Aufbau kann die Software gezielt an die Bedürfnisse der einzelnen Apotheken angepasst werden.

Von PHARMATECHNIK gibt es das neue DMS Modul. Dieses ermöglicht, es den Apotheker Zeit zu sparen, denn komplett digitalisierte Vorgänge und die Revisionssicherheit einer deutschen Cloud vereinfachen die Dokumentation maßgeblich. Ein weiteres zukunftsweisendes Modul stellt VK 4.0 dar. Mit einer künstlichen Intelligenz kombiniert mit einer professionellen Beratung der MMR-Berater kann hiermit in kurzer Zeit der komplette Warenbestand einer
Apotheke auf eine neue Preisstrategie umgestellt werden. Somit können pharmazeutische Unternehmer einfach und flexibel auf sich verändernde Marktsituationen reagieren.


PHARMATECHNIK bringt die Highlights in die Apotheke

Antworten auf Fragen von Apothekern zu Themen, wie der unkomplizierten Anbindung an die Telematikinfrastruktur, zum eRezept und viele weitere, bietet das Unternehmen in einer Beratung an.

Mit der PHARMATECHNIK Tour 2020 können sich Interessierte noch bis 30. November 2020 für einen Vor-Ort-Termin bewerben. Damit ist PHARMATECHNIK nicht nur persönlich über Digital-Kanäle erreichbar, sondern bietet für alle Fragen rund um die Apotheke Nähe. Mehr unter: >>www.pharmatechnik.de/tour

Ihr persönlicher
Ansprechpartner

Monika Karos,

Pressekontakt PHARMATECHNIK

Tel.: +49 8151 4442-562

Fax: +49 8151 4442-7800

Mail: m.karos@pharmatechnik.de

News & Events
im Fokus

Haben Sie Fragen?