NEU: IXOS Couponverwaltung Anfragen

Kundengewinnung durch den Einsatz von Coupons

Die in Deutschland lebende Verbraucher lieben Coupons und Rabatte. Deshalb gibt es schon seit langer Zeit Coupons als Absatzförderung in allen Bereichen des Handels. Der Vorteil liegt auf der Hand, der Verbraucher kann Markenartikel mit einem Preis-Nachlass beziehen und damit erhöht man Kundenfrequenz und Absatz.
Die Verteilung der Coupons kann auf unterschiedlichste Art und Weise erfolgen, klassisch über Print-Medien und Verkäufe, zukünftig über soziale Netzwerke, durch Anzeigen im Internet und durch Apps.

Couponing
Was ist das?


  • Durch einen Coupon bekommt der Apotheken-Kunde einen Preis-Nachlass auf bestimmte Waren, wenn die Coupon-Bedingung erfüllt ist.
  • Coupons sind zur Kauf-Stimulation bestimmter Waren und zur Kundenbindung ein bewährtes Instrument.
  • Die Verteilung der Coupons kann durch Print-Medien (klassisch) oder durch digitale Vertriebskanäle (zukünftig) erfolgen.
  • Der Coupon kann als Papier (Schnipsel) oder als Datei (e-Coupon, benötigt in der Apotheke einen Scanner zur Kundenseite) in der Apotheke zur Einlösung eingereicht werden.
  • Der Preis-Nachlass wird sofort beim Einkauf wirksam.

Anbieter-Couponing

Anbieter-Couponing sind Couponaktionen, die von dem Anbieter/Industrie initiiert werden. Dadurch soll der Absatz der eigenen Marke angekurbelt werden. Der Hauptbeweggrund ist die Absatzförderung von bestimmten Produkten

IXOS Couponverwaltung
Modul: Anbieter-Couponing


Im Gegensatz zum Apotheken-Couponing erstellt und verteilt der Coupon-Clearing-Provider die Coupons. Die Verteilung erfolgt entweder klassisch durch die Print-Medien oder über digitale Vertriebskanäle.
Der Nachlass auf den Verkaufspreis durch diese Industrie-Coupons wird vom Anbieter erstattet, so dass Sie als Apotheke weder eine Rohertragsminderung noch eine Doppelrabattierung haben.

Schulungsvideo zum IXOS Anbieter-Couponing

Modul bestellen

Einlösen und auswerten von Coupons

Was ist Anbieter-Couponing?

IXOS Couponverwaltung
Modul: Anbieter-Couponing


  • Das Coupon-Clearing erfolgt außerhalb von IXOS direkt zwischen Apotheke und CCP (Coupon-Clearing-Provider)
  • IXOS behandelt die Coupon-Rabatte ohne die Rohertragsberechnungen zu verfälschen.
  • Die Erstattung der Anbieter-Coupon-Rabatte ist Teil des Umsatzes und somit steuerpflichtig.

IXOS Couponverwaltung
Modul: Anbieter-Couponing


Das Anbieter-Couponing ist in 3 Schritten betriebsbereit:

  1. Anbieter-Couponing-Lizenz bestellen.
  2. Die Bestätigung der erfolgreichen Aktivierung/Freischaltung erhalten Sie in Form einer Notes-Aufgabe. Stimmen Sie den Nutzungsbedingungen der NGDA zu.
  3. Wählen Sie Ihre Coupon-Clearing-Partner aus und konfigurieren die Schnittstelle.

Das Anbieter-Couponing ist nun betriebsbereit.

Das können Sie mit unserem Modul Anbieter-Couponing

Einlösung von Coupons der Industrie auf eine moderne Art und Weise an den IXOS – Kassen. 

Kein sammeln und einsenden von Papier-Schnipsel mehr nötig.

Voll digital integriert in die IXOS-Kassen-Prozesse. 

Nachlass auf den Verkaufspreis wird vom Anbieter der Apotheke erstattet.

Coupon-Erstellung und -Verteilung erfolgt über Coupon-Clearing-Provider (CCP)

CCP entscheidet in Echtzeit, ob Coupon gültig ist.

IXOS Couponverwaltung
Unsere Partner

FAQ - häufig gestellte Fragen zum Anbieter-Couponing

Unter dem Begriff Anbieter-Couponing versteht man Coupons der Industrie/Anbieter, die in Apotheken eingelöst werden können. Die Preisnachlässe der Coupons werden durch den Coupon-Aussteller getragen und mindern nicht den Rohertrag in der Apotheke. Damit die Apotheke diese Preisnachlässe erstattet bekommt, ist es nötig, dass die Apotheke mit mindestens einem Coupon-Clearing-Provider (CCP) ein Vertrag geschlossen hat.

Unter dem Begriff Check-out-Couponing versteht man einen Coupon, den der Kunde nach seinem aktuellen Einkauf mit dem Kassenbon für den nächsten Besuch in einer Apotheke bekommt. Dieser Check-out-Coupon darf nicht mit dem aktuellen Einkauf verrechnet werden. Ein Check-out-Coupon ist in allen teilnehmenden Apotheken einlösbar.

Die Anmeldung und Konfiguration zum Anbieter-Couponing erfolgt in zwei Schritten und wird selbstständig von der Apotheke im IXOS vorgenommen.

  1. Zuerst wird im Firmenstamm/Zusatzmodule die Lizenz für das Anbieter-Couponing freigeschaltet, in dem man die Nutzungsbedingungen der Pharmatechnik akzeptiert.
  2. Danach wird im Firmenstamm/Externe Dienste das Modul Anbieter-Couponing konfiguriert, in dem man die Nutzungsbedingungen der NGDA anerkennt und die Vertragssituation im Modul einträgt.

Die komplette Anleitung finden Sie als PDF-Download oder hier im Video.

Das ist ein Teil Ihres Vertrages mit dem Coupon-Clearing-Provider. Manche Verträge beinhalten eine exklusive Zusammenarbeit nur mit diesem CCP.

Ja, es können alle die CCP von der Apotheke konfiguriert werden, die im Modul "Anbieter-Couponing" zur Auswahl stehen und wenn Sie mit diesem CCP einen Vertrag haben, der keine Exklusivität beinhaltet.

Es ist nicht sinnvoll, mit mehreren CCP einen CoC-zu vereinbaren. Der CoC wird unter den Kassenbon gedruckt und soll den Kunden animieren, beim nächsten Einkauf ein bestimmtes Produkt zu kaufen. Würden jetzt mehrere CCP für das CoC konfiguriert werden, könnte der Kassenbon extrem lang werden. Sollten Sie eigene Check-out-Coupons in Ihrer Apotheke ausgeben, dann werden beide Check-out-Coupons ausgedruckt.

Nur wenn der CCP auch einen Vertrag mit Pharmatechnik hat, kann er von der Apotheke konfiguriert werden. Wenn also ein bestimmter CCP noch nicht oder nicht mehr auftaucht, dann hat dieser CCP noch keine Vertragsbeziehung mit PHARMATECHNIK.

Zum Thema Datenschutz beim Couponing muss man zum einen zwischen dem technischen und dem organisatorischen Datenschutz unterscheiden. Und beim organisatorischen Datenschutz gibt es die Unterscheidung zwischen dem „Bring-in-Couponing“ und dem „Check-out-Couponing“, wobei es beim Check-out-Couponing hauptsächlich um die Datensparsamkeit geht.

Technischer Datenschutz:

In der Architektur des Anbieter-Couponing wurde mit Absicht ein Trust-Center, die NGDA, zwischen die Apotheken und den jeweiligen CCP geschaltet. Das hat den Vorteil, dass IXOS immer nur mit den Servern der NGDA kommuniziert und niemals direkt mit einem CCP. Zusätzlich gewährleistet die NGDA, dass nur dort registrierte Apotheken an dieser Kommunikation teilnehmen können. Zusätzlich sind alle Datenübertragungen, die im öffentlichen Netz erfolgen, nach Industriestandard verschlüsselt.

Organisatorischer Datenschutz:

In keinem Falle werden personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Coupons übermittelt. Ob die Coupons selbst personenbezogen sind, kann man den Coupons nicht ansehen.

Bring-in-Couponing:

Es werden nur die Warenkörbe der Verkaufsart „NORMAL“ mit NonRX-Artikel der ABDA-Taxe, die einen Preis größer 0,-€ haben und einen Coupon beinhalten an die Server der NGDA übermittelt. Von der Übertragung ausgeschlossen sind generische PZN (PZN, die keine Produkte sind) oder auch selbst angelegte PZN.

Check-out-Couponing:

  • Kann nur mit einem CCP erfolgen
  • Wenn in der Konfiguration der Apotheke das Check-out-Couponing aktiviert wurde, dann werden die Warenkörbe der Verkaufsart „NORMAL“ mit NonRX-Artikel der ABDA-Taxe, die einen Preis größer 0,-€ haben, zur Prüfung, ob ein Check-out-Coupon vorliegt, an die Server der NGDA gesendet. Bei der NGDA wird dann aufgrund einer PZN-Liste mit Trigger-PZN entschieden, ob dieser Warenkorb an ein CCP weitergeleitet wird, oder ob dieser Warenkorb sofort verworfen (gelöscht) wird. Damit werden nur die Warenkörbe an ein CCP weitergeleitet, die Aussicht haben, dass hierfür ein Check-out-Coupon vorliegen kann.

Wenn Sie bei einem Coupon-Clearing-Provider (CCP) einen Coupon einlösen wollen und haben noch keinen Vertrag mit diesem CCP, dann meldet dieser zurück, dass Sie bei Ihm unbekannt sind.

Sie müssen sich dann auf dem jeweiligen Portal (hier für KYTE-TEC, hier für ACARDO und hier für SAVI [ehem. Valassis]) des entsprechenden CCP mit Ihrer N-Ident-Nr. anmelden und registrieren. Ihre N-Ident-Nr. finden Sie in IXOS im Firmenstamm/SecurPharm im Feld Benutzername. Sie beginnt immer mit apo.... und dann kommen 7 Ziffern.

Nein, das ist vom Anbieter (Industrie) absichtlich nicht gewollt. Der Coupon-Aussteller will, dass der Kunde in die Apotheke kommt und dort einen Coupon einlöst. Eine Anbieter-Coupon-Einlösung über eine Bestellung, bei der ein Kunde nicht in die Apotheke kommt, ist absichtlich ausgeschlossen.


Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns:

*Pflichtfelder

  • Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage!
Haben Sie Fragen?