PHARMATECHNIK
Das eRezept

Das eRezept Die Chance für die Apotheke vor Ort

Das eRezept kommt – und zwar schon bald. Binden Sie schon heute Ihre Kunden mit digitalen Angeboten an Ihre Apotheke vor Ort.

 

Hintergrund
eRezept in der Apotheke


Das eRezept wird in Zukunft die klassische Verordnung auf Papier im gesamten Gesundheitswesen ablösen. Hierfür müssen in allen Bereichen die Voraussetzungen geschaffen werden digitale Rezepte und Verordnungen in Empfang zu nehmen und abzurechnen. Für Ärzte und Apotheken gibt es bereits konkrete Ziele und Lösungsansätze. Die technischen Rahmenbedingungen sind noch nicht final definiert, jedoch ist klar, dass die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) hierfür die Voraussetzung sein wird.

Bereiten Sie und Ihr Team sich jetzt schon auf das eRezept vor und bestellen Sie jetzt Ihr PHARMATECHNIK TI-Paket, um frühzeitig bei der Planung berücksichtig zu werden. Bestellen Sie auch jetzt schon die SMC-B Karte über uns, dann können wir Ihre TI-Installation besser koordinieren. Ist die SMC-B Karte von Ihrer zuständigen Apothekerkammer noch nicht verfügbar, so prüfen Sie alle 2 – 4 Wochen den Bestelllink, denn es kommen nun regelmäßig weitere Apothekerkammern hinzu.

 

eRezept
Chancen für die Apotheke vor Ort


Das eRezept ist eine Chance für die heimatnahe Versorgung durch die Apotheke vor Ort. Schon heute nutzen mehr und mehr Kunden digitale Lösungen und verbinden diese nicht direkt mit ihrer Apotheke um die Ecke.

Mit der Einführung des eRezepts werden die Patienten ihre Verordnung digital einlösen. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihren Kunden schon vor der Einführung des eRezepts die Vorteile einer digitalen, einfachen und schnellen Lösungen anbieten, um die Vorabübermittlung von Rezepten an die Apotheke vor Ort zu sichern. Die App "Meine Apotheke" ist hier der perfekte Weg, denn heute übermitteln Ihre Kunden Ihnen das Foto des Rezeptes und morgen den elektronischen Schlüssel zum eRezept.

Moderne Kundenbindung geht bereits heute digital auch ohne eRezept - und wenn es dann kommt, haben moderne Apotheken ihre Kunden bereits digital an ihre Apotheke gewöhnt und gebunden.

 

Informieren Sie sich jetzt
Video: PHARMATECHNIK ist eRezept Ready!


Abgrenzung zwischen GERDA und der TI

GERDA (Geschützter E-Rezept Dienst der Apotheken) wird aktuell nur in den Modellversuchen /-projekten eingesetzt. Diese beschriebenen Modellversuche (Erläuterung unten) finden zeitlich vor der Einführung der TI (TelematikInfrastruktur) statt. Aus diesem Grund wird aktuell für die Teilnahme an den Modellversuchen kein Konnektor benötigt. Nach diesen Modellversuchen ist es das Ziel die Modellstruktur GERDA in die eRezept Ziellösung innerhalb der TI überzuführen und zu integrieren. Damit Sie dann auch den Zugang zum eRezept bekommen, benötigen Sie das TI-Paket inkl. Konnektor und damit verbunden Hard- und Software.

Das eRezept ist da
eRezept Modellprojekte

Im November 2019 startete in Baden-Württemberg das Modellprojekt im Stadtgebiet Stuttgart und Landkreis Tuttlingen. Ab da konnten Patienten, die telemedizinisch behandelt wurden, ihre elektronische Verordnung in der Apotheke vor Ort einlösen. Das eRezept wird vom Arzt auf den GERDA Server übermittelt und der Patient erhält einen Data Matrix Code, den Rezeptschlüssel, auf die docdirekt App übermittelt. Das eRezept kann in einer den teilnehmenden Apotheken vor Ort eingelöst werden, indem es vorab elektronisch übermittelt wurde. Zunächst können nur rosa GKV Rezepte als eRezept ausgestellt werden. Verschreibungen über BtM, T-Rezepte, Hilfsmittel sind noch ausgenommen, genauso wie Entlassrezepte oder alle Verordnungen zulasten der Berufsgenossenschaft.

 

In der Apotheke wird der Data Matrix Code, welcher der Schlüssel zum Abruf der Verordnung ist, an der Kasse eingescannt und somit das eRezept vom GERDA Server abgerufen. Der weitere Verkaufsvorgang läuft dann ab wie immer. Die Abrechnung des eRezepts läuft über die FIVERX Schnittstelle, welche das eRezept aus der Apotheke an das Rechenzentrum übermittelt.

 

Rund 40 Ärzte nehmen bereits seit 2018 an dem Modellprojekt teil und bieten Online-Sprechstunden über das Portal docdirekt an. Weitere Infos soll es in Kürze unter www.mein-e-rezept.de/ geben. Teilnehmende Apotheken können sich auf dem N-Ident-Portal (https://n-id.ngda.de/) dafür anmelden.

 

PHARMATECHNIK ist mit dem IXOS System bereits eRezept ready.

Apotheken, die an dem Modellprojekt in Baden-Württemberg teilnehmen möchten, können sich über die E-Mail Adresse GERDA@pharmatechnik.de bei PHARMATECHNIK anmelden.

Jetzt anmelden

Auch in Berlin startete ein Pilotprojekt des Berliner Apotheker-Vereins (BAV), zum elektronischen Rezept (eRezept). Gefördert wird das Projekt durch das Bundesgesundheitsministerium im Rahmen der Initiative „Zukunftsregion Digitale Gesundheit“.

 

Aktuell können Apotheken im PLZ-Bereich 10623-10827 teilnehmen.

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt folgen in Kürze. PHARMATECHNIK ist auch in Berlin mit beteiligten Apotheken von Anfang an mit der notwendigen Lösung dabei.

PHARMATECHNIK ist im Moment in der Umsetzungsphase zur Anbindung an die Modellumgebung für das TK eRezept. Am 25.06.2020 wurde zusammen mit der TK die Zusammenarbeit bekannt gegeben. Wir halten Sie auf dieser Seite auf dem Laufenden.

 

Wenn Sie an dem Modellprojekt teilnehmen möchten, können Sie sich über die E-Mail Adresse eRezept@pharmatechnik.de bei PHARMATECHNIK registrieren.

Jetzt registrieren

1. Werden für die eRezept Moldellprojekte die Telematikinfrastruktur (TI) benötigt?

 

​Nein, für die eRezept Modellprojekte wird die TI- Anbindung nicht benötigt. Apotheken, die am Modellprojekt teilnehmen möchten, müssen sich über das N-Ident Verfahren, welches auch für securPharm verwendet wurde, bei der NGDA anmelden. Für die finale eRezept Lösung wird dann aber die TI zwingend notwendig sein, deshalb sollte die Apotheken bereits jetzt ihr TI-Paket und die SMC-B Karte bestellen.

 

2. Können in den Modellprojekten alle Arten von Rezepten ausgestellt werden?

 

​Nein, in den eRezept Modellprojekten sind nur die Verordnung von Standart-Arzneimitteln (rosa Rezepte) möglich. Das bedeutet, dass zum Beispiel keine Entlass-, Betäubungsmittel- oder T-Rezepte elektronisch ausgestellt und übermittelt werden.

 

3. Wird für den eRezept Regelbetrieb die Telematikinfrastruktur (TI) benötigt?

 

​​Ja, für den Regelbetrieb wird die TI benötigt.


Ablauf eRezept in den Modellprojekten

Nützliche Informationen
eRezept in der Presse


Nützliche Informationen aus der Presse rund um das zum Thema eRezept finden Sie hier.

Jetzt PHARMATECHNIK TI-Paket bestellen

Mit uns sind Sie TI-ready! Profitieren Sie von der PHARMATECHNIK Service-Kompetenz und der Erfahrung aus weit über 1.000 Installationen in Arzt- und Zahnarztpraxen! Sichern Sie sich am besten schon heute Ihr Angebot.


Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns:

*Pflichtfelder

  • Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage!
Haben Sie Fragen?