Bitte verwenden Sie zum Testen der Seite einen Browser (abgesehen Internet Explorer) mit einer Breite von mehr als 1200px!

PHARMATECHNIK
IXOS FAQ

Kategorie

Klicken Sie auf Jetzt suchen um innerhalb der ausgewählten Kategorie nach dem eingegebenen Stichwort zu suchen.

Wie kann ich in IXOS Kautionen hinterlegen?

Wenn Sie in der Apotheke bspw. beim Verleih von Milchpumpen eine Kaution als Sicherheit  hinterlegen wollen, können Sie dies idealerweise über das Anlegen eines Artikels durchführen.

Wie Sie dabei vorgehen, lesen Sie in unserem Tipps&Tricks-Artikel.

Wie kann ich Korrektureinträge in der BtM-Dokumentation nachvollziehen?

Wie Sie einfach und unkompliziert Korrekturen in der BtM-Dokumentationsverwaltung nachvollziehen können, lesen Sie in unserem Tipps&Tricks-Artikel

Wie ist der Zeitplan für die Anbindung der Apotheke an die Telematikinfrastruktur?

Am 10.7.2019, hat das Bundeskabinett dem Referentenentwurf zum „Digitale Versorgung-Gesetz“ (DVG) von Gesundheitsminister Spahn zugestimmt. Für Apotheken bedeutet das, dass sie sich bis zum 30. September 2020 an die TI anbinden müssen. Es ist jedoch fraglich, ob der angekündigte Zeitplan realistisch eingehalten werden kann. PHARMATECHNIK ist TI-ready und hat Erfahrung im Bereich der TI durch mehr als 1000 Installationen in Arzt – und Zahnarztpraxen.

Was ist ein Konnektor?

Der Konnektor ist vergleichbar mit einem Router und bindet als Konnektor die Apothekensoftware hochsicher in die zentrale Telematikinfrastruktur ein. Über ein geschütztes Virtual Private Network (VPN), den TI-VPN-Zugangsdienst, gewährleistet der Konnektor sichere Verbindungen für den Datenaustausch. Sie stellt die Verbindung zwischen den eHealth-Kartenterminals und dem Apothekensoftwaresystem her, tauscht Daten mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) aus und macht die Verwendung des Heilberufsausweises (HBA) zur Erzeugung und Prüfung von qualifizierten Signaturen möglich. Der Zugriff auf aktuelle und künftige Anwendungen aus Fach- und Mehrwertdiensten über einen sicheren Updateprozess sind möglich.

Was ist eine SMC-B und wie erhält eine Apotheke die SMC-B?

Die SMC-B ist die Apotheke- oder Institutionskarte, auch Apothekenausweis genannt. Um eine Verbindung zwischen Apotheke und der TI herzustellen, wird eine Apotheken- bzw. Institutionskarte, also die SMC-B, benötigt. Diese befindet sich in einem Slot des Kartenlesegerätes. Sie dient der Authentisierung der Apotheke gegenüber den Diensten der TI. Eine abschließende Inbetriebnahme der TI-Komponenten in der Apotheke ist nur mit einer freigeschalteten SMC-B möglich.
Die SMC-B Karte ist voraussichtlich ab September 19 bestellbar. Unter www.pharmatechnik.de/ti werden wir in Kürze entsprechende Informationen zum Bestellprozess der SMC-B Karte bereitstellen.

Haben Sie Fragen?