Bitte verwenden Sie zum Testen der Seite einen Browser (abgesehen Internet Explorer) mit einer Breite von mehr als 1200px!

PHARMATECHNIK
IXOS FAQ

Kategorie

Klicken Sie auf Jetzt suchen um innerhalb der ausgewählten Kategorie nach dem eingegebenen Stichwort zu suchen.

Wie kann ich Kundenrabattmodelle anlegen?

Wie Sie Rabattmodelle zur Kundenbindung nutzen können, zeigen wir Ihnen in unserem Tipps&Tricks-Artikel

Wie kann ich unter Berücksichtigung von kundenbezogenen Interaktionen optimal beraten?

Die Erweiterung der ABDA-Datenbank ermöglicht Ihnen hinsichtlich Interaktionsbewertungen eine optimalere Betreuung Ihrer Kunden.

Lesen Sie dazu unseren Tipps&Tricks-Artikel.

Welche Vorteile bietet die erweiterte ABDA-Datenbank² und die damit verbundene neue Klassifizierung der Interaktionen?

Die ABDATA ist der Datenlieferant für die ABDA Datenbank². Die ABDATA hat die Interaktionen, nebst Klassifikation, komplett überarbeitet und diese den Softwarehäusern zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wurde auch der CAVE-Check um die Nierenfunktion und das Gewicht erweitert.

PHARMATECHNIK hat die neuen Daten von der ABDATA so früh wie möglich in IXOS umgesetzt, damit die Apotheken von den neuen Daten und Klassifizierungen profitieren können.

Während die Interaktionen bislang auf Stoffgruppenebene betrachtet wurden, findet die Prüfung auf Wechselwirkungen auf Stoffpaarebene statt. Dieser neu entwickelte stoffspezifische Interaktions-Check zwischen verordneten bzw. selbsterworbenen Arzneimitteln sowie Lebens- und Genussmitteln erfolgt wie bisher automatisch bei jedem Abverkauf.

Im Meldungstext werden klinische Relevanz, Bewertung der Quellen, Nebenwirkungen mit Symptomen, Monitoring sowie Maßnahmen zum Umgang mit der Interaktion kurz und prägnant angezeigt.

Eine weitere Neuerung ist der personalisierte Interaktions-Check*. Dieser selektiert und bewertet Interaktionen individuell in Abhängigkeit von der Patientenerkrankung. Voraussetzung hierfür ist, dass strukturierte Patientendaten in einer Kundendatenbank hinterlegt sind bzw. temporär erfasst werden.

Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

Interaktionen:

  • Spezifischere Ergebnisse durch Interaktionscheck auf Stoffebene der Fertigarzneimittel aus Verkauf/Kundenkarte (im Gegensatz zum vorhergehenden Check auf Interaktionsgruppenebene) und durch Berücksichtigung des Applikationswegs der Stoffe.
  • Vereinfachte Beratung durch kurz und knapp formulierte Informationen zu Interaktionen (patientenverständlich).
  • Detaillierte Beschreibungen weiterhin verfügbar, können als zusätzliches ‚Expertenwissen hinzugezogen werden.
  • Patientenindividueller Interaktionscheck unter Berücksichtigung der am Kunden hinterlegten Erkrankungen (CAVE-Daten)
    - Relevanz und Häufigkeit einer Interaktion spezifisch auf den Kunden zugeschnitten - präzisere Beratung

 CAVE:

  • Erweiterter CAVE-Check unter Berücksichtigung von Körpergewicht und Nierenfunktion des Patienten. Die Checkbox ‚erweiterter CAVE-Check‘ ist pro Patient zuschaltbar.

Detaillierte Informationen mit Beispielen lesen Sie in der Versionsbeschreibung 2019.11

 

*Voraussetzung Lizenz Cave und Medikationsmanagement.

Kann ich heute schon einen Konnektor bestellen, auch wenn die Zertifizierung noch nicht abgeschlossen ist?

Ja, bestellen können und sollten Sie schon heute. Die Konnektoren die heute auf dem Markt sind, werden durch ein Update zu einem eHealth Konnektor und sind somit Förderungsfähig. Bestellen können Sie Ihr PHARMATECHNIK TI-Paket unter www.pharmatechnik.de/ti .

Ich betreibe neben meiner öffentlichen Apotheke auch einen Großhandel, Versandhandel, Klinikversorgung oder eine Sanitätshaus, müssen diese auch mit der TI ausgestattet werden?

Derzeit gibt es die TI nur für öffentliche Apotheke. Ein Großhandel, Versandhandel, Klinikversorgung oder ein Sanitätshaus braucht derzeit keine TI, da es auch bei der Einführung der TI nur Fachanwendungen für öffentliche Apotheken geben wird. Mit der Einführung des eRezepts wird sich das nochmal ändern, allerdings gibt es hierfür noch keinen konkreten Einführungstermin. Derzeit gilt die Förderung, welche zwischen dem Deutsche Apothekerverband (DAV) und der GKV-Spitzenverband ausgehandelt wurde, nur für inländische öffentliche Apotheken.

Haben Sie Fragen?